Minimalismus - das hört sich für die meisten nach kahlen Wänden und ungemütlicher Atmosphäre an. Mit kompletter Reduzierung auf das Minimum des Lebensnotwendigen, während die Wohnlichkeit und Gemütlichkeit auf der Strecke bleiben.

Das muss aber nicht sein. Das soll sogar so nicht sein. Richtig umgesetzt bietet das minimalistische Wohnen den perfekten Rückzugsort vor der Reizüberflutung des Alltags und das ganz ohne lästige Staubfänger. Wie das funktioniert erfahren Sie in diesem Artikel!


Minimalistisch wohnen - Teppiche von benuta


Minimalistisch wohnen - woher kommt das Ganze?

Minimalistisches Wohnen ist ein Teil des Minimalismus, ein Lebensstil der momentan immer mehr an Popularität gewinnt und die Gegenbewegung zu unserer konsumorientierten Überflussgesellschaft bildet. Ganz allgemein bezeichnet Minimalismus die Beschränkung auf das Nötigste und Wesentliche. Minimalismus ist dabei nicht nur ein Lebensstil, sondern auch in der Kunst, Musik und Architektur zu finden.


Minimalistisch wohnen - wie geht das?

Wenn Sie gerne minimalistisch wohnen möchten, müssen Sie natürlich nicht gleich Ihren gesamten Lebensstil umkrempeln. Die Intensität, mit welcher Sie der Minimalismus-Philosophie folgen, bleibt voll und ganz Ihnen überlassen. Die folgenden Tipps können Sie aber gerne als Hilfestellung verwenden, wenn’s an das Einrichten im minimalistischen Stil geht.


Minimalistisch wohnen - Wie geht das?


Minimalistisch wohnen - Deko

Zu Beginn empfehlen wir Ihnen erst einmal nach und nach auszumisten. Zum einen kommen Sie so Stück für Stück näher an den beliebten Wohnstil und zum anderen befreit es! Nehmen Sie sich am besten jeden Raum der Reihe nach vor und befreien Sie ihn von Gegenständen, die Sie einfach nicht mehr benötigen. Keine Sorge, minimalistisch wohnen heißt nicht, dass Sie alle Dekoartikel aus Ihrer Wohnung verbannen müssen. Bewusster dekorieren lautet hier das Stichwort. Über die Jahre sammelt sich nämlich so einiges an und wird dann wahllos in verschiedenen Räumen verstreut.

Minimalistisches Wohnen bereitet dem Ganzen ein Ende. Deko-Elemente sollen nicht nur reduziert, sondern auch sinnvoll strukturiert werden. Aus ähnlichen Accessories stellt man am besten kleine Ensembles zusammen, beispielsweise alle Kerzen und Teelichter. Das vermindert Unruhe und verschafft gleichzeitig einen ordentlichen Eindruck. Auch unterschiedliche Deko-Artikel lassen sich gut kombinieren, indem man sie einfach auf einem Tablett positioniert. Kleinteile, die Sie dann noch verstreut herumliegen haben, können Sie in einer schlichten Box verstauen. So ist sämtliche Unruhe aus den Augen und auch gleichzeitig aus dem Sinn.


Minimalistisch wohnen - Wie geht das?


Minimalistisch wohnen - Farben

Unterschiedliche grelle Farben haben beim minimalistischen Wohnen nichts zu suchen. Für eine beruhigende Atmosphäre sollten Sie auf schlichte Farbtöne, wie Weiß, Grau, Beige, aber auch Pastell und Holztöne zurückgreifen. Der populäre Skandi-Stil ist dafür ein Paradebeispiel. Dort wird Langeweile, ähnlich wie beim Minimalismus, durch den Einsatz von unterschiedlichen Stoffen und Texturen bekämpft. Damit geben Sie Ihrer Wohnung eine individuelle Note und verhindern, dass sie kalt und steril wirkt.


Minimalistisch wohnen - Wie geht das?


Minimalistisch wohnen - Teppiche

Teppiche hören sich vielleicht zunächst beim Minimalismus fehl am Platz an, aber das täuscht. Der richtige Teppich macht die Wohnung ein gutes Stück gemütlicher - ohne das minimalistische Gesamtbild zu zerstören.

Dabei ist es aber wichtig, der bereits angesprochenen Farbpalette treu zu bleiben und auf sanfte, schlichte Farbtöne zurückzugreifen. Der Teppich sollte so wenig wie möglich die weite, leere Bodenfläche durchbrechen. Unsere pastellfarbenen Teppiche und skandinavischen Teppiche eignen sich dabei besonders gut. Hochflor- und Shaggy Teppiche sollten dagegen vermieden werden, da diese durch ihre wirre Struktur für Unruhe sorgen. Sie sollten also besser Kurzflor- und Flachgewebe Teppiche verwenden. Auch kleine Läufer sind mit dem Minimalismus zu vereinbaren.


Minimalistisch wohnen mit Teppichen von benuta

Sie sehen also: Minimalismus muss nicht langweilig sein. Dieser Stil hat deutlich mehr zu bieten als nur kahle Wände und kalte Böden. In jedem Fall bietet minimalistisches Wohnen einen Ruheort vor dem stressigen Alltag, wie kein anderer Wohnstil. Sind Sie neugierig geworden? Probieren Sie’s doch einfach mal aus!

Hier geht's zum Shop
►Teppiche online